Juniorwahl der 10. Klassen

Es ist Montag, der 8.10.2018. Unruhe herrscht im Erdgeschoss vor dem Elternsprechzimmer im hinteren Bereich. Grüppchen von Schülerinnen und Schülern stehen zusammen, man sieht sie noch diskutieren… bis eine Person nach der nächsten im „Wahlraum“ verschwindet. Dieser wurde von den Wahlhelfern mit Wahlkabine und versiegelter Urne ausgestattet. Ganz wie im richtigen Leben geben die Zehntklässler ihre Stimme zur Bayerischen Landtagswahl ab. Juniorwahl ist angesagt!

An der Juniorwahl zur Landtagswahl 2018 nahmen in ganz Bayern 637 Schulen mit mehr als 115 000 Schülerinnen und Schülern teil. Das Projekt stand unter der Schirmherrschaft der Präsidentin des Bayerischen Landtags Barbara Stamm und des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus Bernd Sibler. Natürlich wurden die Schülerinnen und Schüler nicht unvorbereitet in diese verantwortungsvolle Aufgabe entlassen: Seit Ferienende setzten sie sich im Sozialkundeunterricht mit der Bedeutung von Wahlen in einem demokratischen Staatswesen, den Wahlen zum Bundestag sowie besonders zum Bayerischen Landtag, mit den konkurrierenden Parteien, mit Erst- und Zweitstimme und etlichen Politikerpersönlichkeiten auseinander.

Gespannt war man schon auf die Ergebnisse am Wahlabend:

Bayernweit erhielten Zweitstimmen

  1. Grüne                                          28,2 %
  2. CSU                                               22,8 %
  3. SPD                                               10,8 %
  4. FDP                                                 8,6 %
  5. AfD                                                 6,3 %
  6. Freie Wähler                                 6,2 %

Direktmandate:

  1. Grüne                                           58
  2. CSU                                               33

Doch eine ziemlich veränderte politische Landschaft, die sich da abzeichnet…..